PARADONTOLOGIE

Ihre Garantie
für gesundes Zahnfleisch

Zahnheilkunde

icon zähne

Implantologie

Implantologie

Parodontologie

Paradontologie

Zahnersatz

Zahnersatz

Veneers

Veneers

Prophylaxe

Zahnreinigung

CMD

CMD

Bleaching

Bleaching

PRGF

PRGF Icon

Coaching

Gesundheitscoaching

Parodontologie

Die Parodontologie ist ein Teilgebiet der Zahnmedizin, das sich zum einen mit dem Aufbau und der Funktion des Parodonts (Zahnhalteapparat), zum anderen mit Diagnose und Therapie der unterschiedlichen Parodontalerkrankungen beschäftigt. Ein Zahnarzt, der eine Fachausbildung, bzw. Weiterbildung im Bereich Parodontologie erworben hat, wird als Parodontologe bezeichnet.

Parodontitis dauerhaft stoppen

Durch chronische Zahnbetterkrankungen gehen die meisten Zähne verloren. Dabei hat jeder Patient ein unterschiedliches Risiko, an einer Zahnbetterkrankung zu erkranken. Ab dem 40. Lebensjahr leiden 75% aller Westeuropäer an irgendeiner Form einer chronischen parodontalen Erkrankung. Seltene Formen der Parodontitis können sogar schon bei jungen Erwachsenen zu Zahnverlust führen.

Eine chronische Zahnbetterkrankung löst in aller Regel keine Schmerzen aus. Die Annahme, dass erst dann etwas unternommen werden sollte, wenn es „weh tut“, ist ein völliger Fehlschluss. Häufig ist es dann an diesem Zeitpunkt bereits zu spät. Durch adäquate individuelle Risikoeinschätzung, permanente Prophylaxe, Früherkennung und nachhaltiges Therapieren, eingebunden in ein wissenschaftlich gestütztes Behandlungskonzept, kann dem Zahnverlust vorbeugt werden, je früher desto besser und unter Einsatz innovativer diagnostischer und therapeutischer Verfahren, denn damit ergeben sich die besten  Chancen für eine vollständige Ausheilung.

Der Therapieplan richtet sich dabei stets nach der Schwere und Ausprägung des entzündlichen Vorgangs und der damit verbundenen Defektanatomie, aber auch nach dem persönlichen Anspruch, je nachdem, ob durch die Erkrankung ästhetische Defizite zu beklagen sind. Das kann sich bei einer hohen Lachlinie sehr schnell ergeben, da hier über die Zahnkrone hinaus verhältnismäßig mehr Zahnfleisch entblößt wird.

Therapeutisch steht ein umfangreiches Armentarium an Methoden zur Verfügung, die wissenschaftlich fundiert und deren Wirksamkeit belegt sind, und die von Dr. Kullmann anwendet werden.

In der Praxis Dr. Kullmann wird auch speziell aufbereitetes Eigenblut eingesetzt. Der aus dem Blutplasma gewonnene „Wundheilungscocktail“, den sog. Plasma Rich in Growth Factors (PRGF),hilft, Schwellungen und Schmerzen zu reduzieren und die Wundheilung in der anfänglichen Phase der Angiogenese zu beschleunigen, falls ein mikrochirurgischer Eingriff erfolgen muss. Im Bereich der sehr empfindlichen Zahnfleischpapillen sind mit dieser Technik kaum Schrumpfungen zu verzeichnen. Ein Vorteil, wenn Ästhetik einen wesentlichen Faktor darstellt.

Durch ein auf die individuellen Bedürfnisse abgestimmtes Nachsorgeprogramm wird der Behandlungserfolg nachhaltig abgesichert. Dabei wird auch in abgestimmten Zeitintervallen der Biofilm mittels PCR kontrolliert (mehr siehe Prophylaxe).

bti logo

Verhindert werden kann Paradontitis indem regelmäßig die Zahnbeläge z.B. durch professionelle Zahnreinigung  entfernt werden. So kann Zahnstein verhindert werden, der das Eindringen von Bakterien über Zahnfleischtaschen zur Zahnwurzel begünstigt.