Bleaching bei Ihrem Experten Dr. Kulmann in Frankfurt am Main

 

Ein Million-Dollar Smile ist was die meisten Menschen möchten & als besonders schön empfinden. Schon die alten Römer rieben aus diesem Grund ihre Zähne mit Harnstoff ein.

Im Mittelalter verwendeten Barbiere eine Mischung aus Salpetersäure, welche ätzend wirkt.

Heute funktioniert Bleaching etwas anders. Wir beantworten die wichtigsten Fragen.

 

Ist Bleaching gefährlich?

 

1895 erwähnte das American Journal of Dental Science, wie man mit Wasserstoffperoxid Zähne bleicht. Noch heute wird die Substanz für das Bleaching verwendet.

Das medizinische Aufhellen ist also schon lange erprobt und wissenschaftlich gut dokumentiert.

Nur mit einer Nebenwirkung ist zu rechnen: Kurzfristig können die Zähne empfindlicher auf Kälte und Wärme reagieren, doch spätestens nach drei Tagen ist auch damit Schluss.

 

Gibt es Qualitätsunterschiede?

 

Ja, die gibt es – und wie es die gibt!

Das Bleichmittel muss frisch und gut gelagert gewesen sein. Falsche Lagerung (Zeit & Kühlung) beeinflusst die Wirksamkeit. Es kann zum kompletten Wirksamkeitsverlust führen.

 

Warum kostet das Bleaching beim Zahnarzt so viel Mehr als Gele & Strips für Zuhause?

 

Sie kaufen sich Bleaching-Strips für 14,99 € – das sind die einzigen Kosten die Sie haben, oder? Falsch! Sie vergessen den Strom, den Sie im Bad in dem Moment verwenden, das Wasser, welches Sie verbrauchen, die Heizung…

So ist das auch in einer Praxis – die Betriebskosten einer Praxis (zzgl. Personal) liegen oftmals zwischen 100,- € und 300,- € pro Stunde.

 

Nicht zu vergessen sind die freiverkäuflichen Strips und Gele für den gewünschten Zweck auch überteuert, weil viele Produkte einfach wirkungslos sind.

 

Kaffee, Rauchen, Tee.. Was ist erlaubt?

 

Unsere Ärzte in der Frankfurter Praxis empfehlen Ihnen zwei Wochen, nach der Behandlung, vollständig auf Tabak und stark färbende Lebensmittel zu verzichten, damit das Ergebnis lange anhält.

 

Wie lange wirkt das Bleaching?

 

Pauschal kann man diese Frage nicht beantworten – wir versuchen es dennoch.
Bei richtiger Mundhygiene und ordentlichem Essverhalten kann die Bleichung drei bis fünf Jahre sichtbar bleiben.

 

 

 

Gibt es allergische Reaktionen?

 

Ganz klar – Nein! Dennoch sollten Sie die Substanz nicht in großen Mengen verschlucken, da ansonsten Verletzungen der Schleimhäute und Verschiebungen des Speiseröhren- und Magenmillieus nicht ausgeschlossen werden können.

 

Avitale Zähne

 

Verdärbungen bei avitalen Zähnen können nur von einem Zahnarzt entfernt werden. Es wird ein Zugang zum Wurzelkanal geschaffen und ein Bleichmitteln in dessen oberen Teil eingebracht. Anschließend wird der Zahn privisorisch versschlossen. Ein Mal pro Woche muss diese Einlage ausgewechselt werden, bis der gewünschte Farbton erreicht ist.

Diese Methode kennt man auch unter der Bezeichnung „Walking-Bleach“

 

 

Vereinbaren Sie jetzt einen Termin beim Bleeching-Spezialisten Dr. Kullmann in Frankfurt am Main

 

Sie erreichen uns telefonisch unter der 069 131 015 2

 

Verwenden Sie das Kontaktformular oder nutzen Sie unser Online-Buchungs-System.

 

Unsere Praxis für Implantologie finden Sie in der Schillerstrasse 5, 60313 Frankfurt am Main