Zahnimplantat – was genau ist das? 

 

Ein Zahnimplantat setzt aus drei Bestandteilen zusammen: Dem Implantatkörper, dem Implantataufbau und der Krone. Mit einem Zahnimplantat kann ein fehlender Zahn vollständig ersetzt werden.

 

Der Implantatkörper wird auch als „künstliche Wurzel“ bezeichnet, welcher in den Kieferknochen implementiert wird. Meist wird dieser über ein Gewinde fest im Kieferknochen befestigt. Der Implantataufbau, inklusive der Krone, kann nach der Heilungsphase bedenkenlos eingesetzt werden.

 

Implantologie ist eines unserer Fachgebiete

 

In unserer Praxis, im Zentrum von Frankfurt am Main, sind wir (unter anderem) auf Implantologie spezialisiert.

 

Unsere Praxis verwendet bei der Implantation ausschließlich vom TÜV und FDA zertifizierte BTI Produkte. Um die jährliche Akkreditierung von BTI erneut zu erhalten müssen wir festgelegte Voraussetzungen erfüllen.

Seien Sie sich also sicher, dass wir ein Top-Ansprechpartner im Bereich der Implantologie für Sie sind.
Vereinbaren Sie am Besten einen Termin in unserer Frankfurter Praxis.

 

Behandlung und Kosten in unserer Implantologie

 

Fehlt ein Zahn inklusive Wurzel hilft nur noch eins: Ein Implantat als Zahnersatz.

 

Die Behandlung besteht aus einer Betäubung (ob eine örtliche Betäubung oder eine Vollnarkose benötigt wird, lässt sich nicht pauschalisieren), dem Setzen des Implantats (Operation), dem Wundverschluss und der Freilegung nach etwa drei Monaten.

 

Falls Sie keine Zahnzusatzversicherung abgeschlossen haben, ist diese zu empfehlen – denn: Eine Implantatsbehandlung in einer Implantologie (unabhängig von unserer und anderer Praxen) kann bis zu mehreren tausend Euro kosten. Je nach Zahnbereich variieren die Kosten. Grundsätzlich liegen die Preise zwischen 600€ und 5000€.

 

Was tun, wenn das Geld fehlt?

 

Sie sind Geringverdiener, Student mit Bafög-Anspruch oder Empfänger von Sozialleistungen und können Sich eine Behandlung in einer Implantologie nicht leisten? Keine Sorge – Sie müssen nicht mit schlechten Zähnen leben.

 

Krankenkassen übernehmen im Härtefall die vollen Kosten, statt der üblichen 50% – auch in unserer Implantologie in Frankfurt am Main!

 

  • Reichen Sie dazu den Heil- und Kostenplan von Ihrem Zahnarzt bei Ihrer Krankenkasse ein – vor Behandlungsbeginn!

 

  • Follen Sie den Antrag auf zusätzliche Kostenübernahme aus und reichen diesen ein. Das Formular erhalten Sie von Ihrer Krankenkasse.

 

  • Die Behandlung erfolgt erst, nachdem Ihre Krankenkasse den Antrag genehmigt hat.

 

Übrigens: Im Oktober 2020 steigen die Zuschüsse von 50% auf 60% – mit einem lückenlosen Bonusheft sogar bis zu 75%!

 

Sie profitieren von der Härtefallregelung wenn Sie im Jahr 2020 ein monatliches Bruttoeinkommen von weniger als 1.274€ erhalten haben, Bafög beziehen, Sozialhilfe- oder Harz-IV-Empfänger sind, Empfänger von Kriegsopferfürsorge, Grundsicherung im Alter erhalten und bei Erwerbsminderung sowie wenn Sie in einem Heim leben und die Kosten von einem Sozialhilfeträger oder die Kriegsopferfürsorge übernimmt.

Vereinbaren Sie jetzt einen Termin in der Implantologie Dr. Kullmann in Frankfurt am Main

 

Sie erreichen uns telefonisch unter der 069 131 015 2

 

Verwenden Sie das Kontaktformular oder nutzen Sie unser Online-Buchungs-System.

 

Unsere Praxis für Implantologie finden Sie in der Schillerstrasse 5, 60313 Frankfurt am Main